Aufbaukurs Teil II Spezial

Als aufbauendes Modul zu den Vertiefungstagen 1 – 3 zur Integrativen Validation nach Richard® (IVA)

Sie haben sich entschieden, in Ihrer Einrichtung die Methodik der Integrativen Validation nach Richard® durch die Vertiefungstage 1 – 3 stärker zu implementieren.

Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, MitarbeiterInnen, die diese Vertiefungstage absolviert haben und Ihnen besonders geeignet erscheinen, in einem 3-tägigen Spezialaufbaukurs weiter qualifizieren zu lassen. Diese können danach als IVA-TeamerInnen im Haus die MitarbeiterInnen anleiten und die weitere Implementierung kontinuierlich unterstützen.

Dieser Kurs kann von Ihrer Einrichtung gebucht werden.

Ziele:

  • AnsprechpartnerInnen bzw. MultiplikatorInnen für die MitarbeiterInnen im Haus sicherzustellen
  • Die Implementierung der Methodik in der Einrichtung langfristig zu gewährleisten
  • IVA als „arbeitsbegleitendes Prinzip“ im Konzept zu verankern
  • Professionelle Wahrnehmung von Menschen mit Demenz durch Fallbesprechungen zu ermöglichen
  • Beseitigung von Milieustörungen als Auslöser für Herausforderndes Verhalten
  • Einbindung von erweiterten Kenntnissen und Fähigkeiten für das KollegInnen-Team

 

Inhalte:

  • Vertiefung des konkreten „Handwerkszeugs“ anhand verschiedener gruppendynamisch erarbeiteter Beispiele aus dem Praxisfeld der TeilnehmerInnen
  • Methode und Regeln der IVA; das Arbeiten mit starken Gefühlen und Antrieben
  • Bedeutung des Prinzips „Agieren vor Reagieren“ als Grundlage validierenden Handelns
  • Schulung der Wahrnehmung zum besseren Erkennen diskret bzw. stark geäußerter Gefühle, insbesondere von Auslösern Herausfordernden Verhaltens
  • Wahrnehmung von Milieuaspekten auf den Wohnbereichen als Auslöser für Herausforderndes Verhalten
  • Sensibilisierung für das Auslösen von Widerständen beim Menschen mit Demenz durch Handlungen der MitarbeiterInnen
  • Die Bedeutung von Energieabriss; Gruppenrollen etc. für Herausforderndes Verhalten
  • Einbindung von spezifischen Themenfeldern, z. B. Umgang mit sexualisierter Begegnung, Umgang mit Angehörigen
  • Kompetenzerweiterung der Begleitung von KollegInnen vor Ort; Feedbackübungen und Präsentation von inhaltlichen Kurzimpulsen, um der „Versandung“ der IVA-Inhalte und -Impulse entgegenzuwirken

Anmerkung:

Profunde Kenntnisse in Demenz-Theorie werden vorausgesetzt bzw. ein Kurs in Demenz-Theorie wird empfohlen.

Kurszeiten:

3-tägig, jeweils 8 Unterrichtseinheiten, 09.00 – 17.00 Uhr, alternativ 08.00 – 16.00 Uhr

 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Grundkurs Integrative Validation nach Richard® (Grundkurs-Zertifikat)
  • Teilnahme an den Vertiefungstagen 1–3

 

ReferentInnen:

  • Autorisierte TrainerInnen des Institutes für Integrative Validation

 

TeilnehmerInnenzahl:

  • Die TeilnehmerInnenzahl sollte mindestens 8, maximal 15 Personen betragen

 

Arbeitsform/Methodik:

  • Referat, Kleingruppen, Einzelübungen, Darstellung und Erarbeitung von praktischen Beispielen
  • Interaktions- und Selbsterfahrungseinheiten, Eigenreflexion, Feedbackübungen

 

Abschluss:

Aufbaukurs-Zertifikat: IVA-TeamerIn